Gorilla Trekking in Ruanda

Nyungwe Forest National Park

Eine Nil-Quelle und die höchste Primatendichte weltweit

Dieser Park im Südwesten Ruandas entstand bereits 1933, doch den Status als offizieller Nationalpark erhielt er erst 2005. Auf den 1.020 km² findet sich ein einzigartiges Ökosystem aus den besterhaltenen Bergwäldern in ganz Ostafrika, das Klima auf 1.600 bis 2.950 Metern über dem Meeresspiegel ist ungewöhnlich kühl und nachts sogar richtig kalt. Wer in der Regenzeit kommt, sollte feste, wasserdichte Schuhe, am besten sogar Gummistiefel und auch Regenkleidung im Gepäck haben. Erreichbar ist der Nyungwe Forest National Park aber trotzdem rund ums Jahr. Eine besondere landschaftliche Attraktion ist eine der Nil-Quellen, die im nördlichen Teil des Parks entspringt.

Welche Tiere gibt es?

Mit 13 Primatenarten besitzt der Nyungwe Forest National Park die höchste Primatendichte weltweit. Allen voran die rund 500 Schimpansen gehören zu den Hauptattraktionen des Parks, dazu gesellen sich Mantelaffen, Grauwangenmangaben, Vollbartmeerkatzen und eulenkopfaffen. Besonders hübsch sind die schwarz-weiß gezeichneten Angola-Stummelaffen und Ruwenzori-Colobusaffen, nachts kann man Buschbabys beobachten.

Andere Säugetiere sind Ducker-Arten und Buschböcke, Wild- und Ginsterkatzen und mit etwas Glück auch Leoparden.

310 Vogelarten und 120 Schmetterlingsarten sprenkeln das dichte Grün der Wälder immer wieder mit leuchtenden, schillernden Farbklecksen, exotische Rufe lassen richtiges „Urwald-Feeling“ aufkommen. Auch Chamäleons kann man hier beim Farbwechsel beobachten.

Landschaft & Vegetation

In den üppigen, schattigen Bergwäldern fließen unzählige glasklare Bäche und Wasserfälle sorgen immer wieder für wunderschöne Fotomotive. Mit über 200 verschiedenen Baumarten ist der Nyungwe Forest National Park ein gigantisches Arboretum mit Baumriesen von bis zu 60 Metern, die von den Einheimischen für medizinische Zwecke genutzt werden. In den Bäumen wachsen farbenfrohe Epiphyten und paradiesische Orchidee, teilweise bilden diese exotischen Blumen dichte Teppiche und überwuchern riesige Flächen. Die skurrilen Riesensenezien wirken wie aus Urzeiten.

Aktivitäten

Im für Touristen erschlossenen Teil des Nyungwe Forest National Park werden Primaten-Führungen angeboten.
In Begleitung eines fachkundigen Guides können Besucher auf markierten Trails in verschiedenen Schwierigkeitsgraden durch den Nationalpark laufen.
Für Vogelliebhaber werden ornithologische Wanderungen angeboten, ein 50 Meter über dem Boden errichteter „Canopy Walkway“ führt von Baum zu Baum.
Wer mehr Zeit einplanen will, kann auch eine Mehrtageswanderung durch alle Lebensräume des Nyungwe Forest National Park unternehmen.



Karte von Ruanda