Gorilla Trekking in Ruanda

Reisetipps Ruanda

Impfungen & Gesundheit
Eine gültige Gelbfieberimpfung ist zur Einreise für alle Personen älter als 1 Jahr vorgeschrieben, eine Malariaprophylaxe ist sehr empfehlenswert. Alle Standardimpfungen sollten überprüft und ggf. aufgefrischt werden. Eine Meningitis-Impfung kann sinnvoll sein.
Eine Malariaprophylaxe ist sehr empfehlenswert, ebenso Impfungen gegen Hepatitis A und B.

Ebola
Im August wurden in Westafrika einige Fälle von Ebola gezählt. Die Landesregierungen konnten mit Hilfe der WHO und der US-Regierung die Krankheit weitgehend eindämmen.
In Ruanda und auch Uganda sind bislang keine Fälle von Ebola bekannt.
Reisen nach Ruanda gelten als unbedenklich und können wie gehabt durchgeführt werden.

Reiseapotheke
Folgendes sollten Sie haben: Medikamente gegen Durchfall, Reisekrankheit, Fieber, Schmerzen sowie Wunddesinfektionsmittel, Insekten- und Sonnenschutzmittel, Salbe bei Insektenstichen oder anderen Hautreizungen, Fieberthermometer und Verbandmaterial

Einreise
Zur Einreise benötigen Sie einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass. Nach der Einreise muss innerhalb von 14 Tagen ein Visum bei der ruandischen Ausländerbehörde beantragt werden. Nur Touristen können bis 90 Tage ohne Visum in Ruanda beiben.

Anreise
Der internationale Flughafen Kigali wird von verschiedenen nationalen und internationalen Fluglinien bedient. Ab Deutschland gibt es Flüge über Addis Abeba, Doha und Nairobi.
Regelmäßige Direktflüge innerhalb Europas sind nur von Brüssel, Amsterdam und Istanbul möglich.

Reisezeit
Von Februar bis Mai herrscht die große Regenzeit, zwischen Juni und Mitte September herrscht Trockenzeit.

Geld
Bargeld sollte nur in Banken, Hotels oder Foreign-Exchange-Büros eingetauscht werden, die Bezahlung mit Kreditkarten ist nur in wenigen Hotels möglich.
Es empfiehlt sich, Euro oder US-Dollar in neuen Scheinen (ab2009) mitzuhenmen und vor Ort zu wechseln.

Verkehr
Wegen schlechter Straßenverhältnisse und teils riskantem Fahrverhalten anderer Verkehrsteilnehmer ist das Fahren mit einem eigenen PKW nicht ratsam und wenn nur bei Tag. Entspannter ist die Fahrt mit einem Fahrer, die Routen zum Virunga- und Nyungwe-Nationalpark in Begleitung der vorgeschriebenen ruandischen Führer sind zur Zeit unbedenklich.

Vor einem Besuch im Volcanoes Nationalpark ist es empfehlenswert, sich wegen der schwierigen Sicherheitslage im benachbarten Ostkongo nach den aktuellen Verhältnissen zu erkundigen. Auskünfte erteilt unter anderem die Deutsche Botschaft in Kigali.



Karte von Ruanda